Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Operationen

Logo von Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Operationen

Im Überblick

Die Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Operationen ist für die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Nachsorge von Frakturen, anderen Verletzungen, Tumoren, Fehlbildungen, Formveränderungen und sonstigen Erkrankungen der Zähne, der Alveolarfortsätze, des Gaumens, der Kiefer, der kompletten Mundhöhle, der Speicheldrüsen sowie des Gesichtsschädels und der bedeckenden Weichteile, einschließlich der gesamten Gesichtshaut zuständig. Auch die chirurgische Kieferorthopädie, präprothetische Chirurgie und Implantologie sind Bestandteile des Fachgebietes.

Leitung

Christian Stoll

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Christian Stoll
Chefarzt

  • Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Zusatzbezeichnung Plastische & Ästhetische Operationen, Zusatzbezeichnung Ärztliches Qualitätsmanagement, Zusatzbezeichnung Medizinische Informatik
  • Fachzahnarzt für Oralchirurgie, zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
  • Diplom-Wirtschaftsmediziner
  • Weiterbildungsbefugnisse: Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (60 Monate), Zusatzbezeichnung Plastische & Ästhetische Operationen (24 Monate), Fachzahnarzt für Oralchirurgie (36 Monate)

Kurzkontakt

Sekretariat

Heike Schwarzwald

Telefon

(03391) 39-47810

Fax

(03391) 39-47809

E-Mail

mkg@ukrb.de

Adresse

Fehrbelliner Straße 38
16816 Neuruppin

Eigenschaften

Mehrbettzimmer

Mehrbettzimmer vorhanden

Besuch

Besuchsmöglichkeit

TV

TV verfügbar

Nichtraucher

Rauchfreie Umgebung

Web & WLan

Internetzugang verfügbar

Barrierefrei

Behindertengerechter Zugang

2-Bett-Zimmer

2-Bett-Zimmer verfügbar

Fahrstuhl

Alles mit Fahrstuhl erreichbar

Telefon

Telefon inklusive

Krankenbett

Einzelzimmer verfügbar

Leistungsangebot

Folgende Leistungen bieten wir unseren Patientinnen und Patienten in der Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie sowie Plastische Operationen an:

  • Dentoalveoläre Chirurgie
  • Septische Chirurgie (Entzündungen) im Kopf-Hals-Bereich
  • Präprothetische Chirurgie (auch Implantate)
  • Chirurgie bei Verletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich
  • Kieferorthopädische- und Kiefergelenkschirurgie
  • Fehlbildungschirurgie (z. B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalten)
  • Chirurgie an peripheren Gesichtsnerven
  • Tumorchirurgie im Kopf-Hals-Bereich (auch Lasertherapie)
  • Plastische und wiederherstellende Chirurgie (auch mikrochirurgisch)
  • Ästhetische Gesichtschirurgie

Team

In der Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Plastische Operationen setzt sich ein hoch qualifiziertes Team aus Ärzten und Pflegern mit Engagement sowie Kompetenz für Ihre Gesundheit ein. Wir fühlen uns höchsten medizinischen Standards verpflichtet und legen besonders großen Wert auf eine intensive interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Dr. med. FEBOMFS Veronika Shavlokhova
Ltd. Oberärztin
  • Fachärztin für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
  • Zusatzbezeichnung Plastische und Ästhetische Operationen
  • Fellow of European Board of Maxillofacial surgeons
Benjamin Frech
Oberarzt
  • Facharzt für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
Sonya Ceesay
Assistenzärztin
  • Ärztin in Weiterbildung
Anja Runge
  • Zahnärztin in Weiterbildung
Dr. Anika Boeckler
  • Zahnärztin in Weiterbildung für Oralchirurgie
Rania El Meghary El Idrissi
Assistenzärztin
  • Ärztin in Weiterbildung
Dr. Anne-Maria Boldt
  • Zahnärztin in Weiterbildung für Oralchirurgie
Leon Köneke
Assistenzarzt
  • Arzt in Weiterbildung

Sprechstunden

MKG-Sprechstunde, Tumorsprechstunde und Nachsorge
Montag
08.00 - 10.00 Uhr
Mittwoch
10.00 - 12.00 Uhr (nur ungerade Kalenderwochen)
Freitag
08.00 - 10.00 Uhr

Fachspezifische Sonografie Kopf/Hals
Mittwoch
13.00 - 15.00 Uhr

Forschung & Lehre

Neben unserer Kerntätigkeit stellen wir uns verschiedenen Aufgaben in Forschung und Lehre. Dazu zählen wissenschaftliche Projekte, Studien, Veröffentlichungen und Fortbildungsveranstaltungen.

Weiterbildungsermächtigung:

  • Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie (60 Monate)
  • Zusatzbezeichnung Plastische Operationen (24 Monate)
  • Fachzahnarzt für Oralchirurgie (36 Monate)
Veröffentlichungen +
  • Stoll C, Schedel I, Peest D. “Serum antibodies against common antigens of bacterial lipopolysaccharides in healthy adults and in patients with multiple myeloma.” Infection 1985; 13: 115-9.
  • Fischer-Brandies E, Stoll C, Korn K. „Zum Therapiekonzept bei Mittelgesichtsfrakturen.“ Fortschr Kiefer Gesichtschir 1991; 36: 50-1
  • Korn K, Peter M, Stoll C, Fischer-Brandies E. „Frakturen des Gesichtsschädels und ihre Therapie.“ Wehrmed Monatsschr 1992; 36: 403-10.
  • Fischer-Brandies E, Stoll C, Peter M. „Sportverletzungen im Kiefer- und Gesichtsbereich.“ Prakt Sporttraumatol Sportmed 1993; 9: 98-100.
  • Baretton G, Xun L, Stoll C, Fischer-Brandies E, Schmidt M, Löhrs U. “Prognostic significance of DNA ploidy in oral squamous cell carcinomas. A retrospective flow and image cytometric study with comparison of DNA ploidy in excisional biopsy specimens and resection specimens, primary tumors, and lymph node metastases.” Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 1995; 79: 68-76.
  • Stoll C, Baretton G, Winter W, Swift JQ. “An asymptomatic enlargement of the mandible causing marked root resorption.” J Oral Maxillofac Surg 1997; 55: 740-6.
  • Stoll C, Baretton G, Soost F, Löhrs U. “The influence of CD44 splice variants on the outcome of patients with oral squamous cell carcinoma.” Cancer Gene Ther 1997; 4: 300.
  • Stoll C, Baretton G, Löhrs U. “The influence of p53 and associated factors on the outcome of patients with oral squamous cell carcinoma.” Virchows Arch 1998; 433: 427-33.
  • Stoll C, Baretton G, Soost F, Löhrs U. “The influence of CD44 splice variants on the outcome of patients with oral squamous cell carcinoma.” Adv Exp Med Biol 1998; 451: 51-5.
  • Hägewald S, Bernimoulin JP, Rompola E. „Patientengerechte synoptische Behandlung - eine Dokumentation über 13 Jahre.“ Parodontologie 1998; 2: 145-58.
  • Soost F, Ivancevic V, Stoll C, Prochno T. „Die Dreiphasen-Knochenszintigraphie mikrochirurgisch angeschlossener Knochentransplantate als früher Vitalitätsnachweis.“ Handchir Mikrochir Plast Chir 1999; 31: 42-6.
  • Soost F, Stoll C, Gerhardt O, Neumann HJ. „Keratozysten der Kiefer mit Ausbreitung in die Schädelbasis.“ Zbl Neurochir 1999; 60: 11-4.
  • Stoll C, Baretton G, Soost F, Domide P, Terpe HJ, Löhrs U. “Prognostic importance of the expression of CD44 splice variants in oral squamous cell carcinomas.” Oral Oncol 1999; 35: 484-9.
  • Opitz C, Meier B, Stoll C, Subklew D. “Radiographic evaluation of the transplant bone height in patients with clefts of the lip/alveolus/palate after secondary bone grafting.” J Orofac Orthop 1999; 60: 383-91.
  • Stoll C, Baretton G, Ahrens C, Löhrs U. “Prognostic significance of apoptosis and associated factors in oral squamous cell carcinoma.” Virchows Arch 2000; 436: 102-8.
  • Stoll C, Hochmuth M, Merting M, Soost F. „Verbesserung der Sprache mit Hilfe der Velopharyngoplastik bei Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.“ Laryngo Rhino Otol 2000; 79: 285-9.
  • Opitz C, Stoll C, Ring P. “Nager syndrome: problems and possibilities of therapy.” J Orofac Orthop 2000; 61: 226-36.
  • Stoll C, Hochmuth M, Meister P, Soost F. “Refinement of velopharyngoplasty in patients with cleft palate by covering the pharyngeal flap with nasal mucosa from the velum.” J Cranio Maxillofac Surg 2000; 28: 171-5.
  • Soost F, Stoll C, Meister P. „Injizierbares Silikon - Folgen der Anwendung in der Plastischen Chirurgie.“ Hautarzt 2001; 52: 903-6.
  • Soost F, Koch S, Stoll C, Amthauer H, Große-Siestrup C, Zorn P. “Validation of bone conversion in osteoconductive and osteoinductive bone substitutes." Cell Tissue Bank 2001; 2: 77-86.
  • Stoll C. “In reply - Refinement of velopharyngoplasty in patients with cleft palate by covering the pharyngeal flap with nasal mucosa from the velum.” J Cranio Maxillofac Surg 2001; 29: 185-6.
  • Stoll C, Opitz C. „Das Stickler-Syndrom als Differentialdiagnose bei Patienten mit Gaumenspalten.“ Kieferorthopädie 2002; 16: 229-36.
    Hägewald S, Spahr A, Rompola E, Haller B, Heijl L, Bernimoulin JP. “Comparative study of Emdogain and coronally advanced flap technique in the treatment of human gingival recessions. A prospective controlled clinical study.” J Clin Periodontol 2002; 29: 35-41
  • Stoll C, Opitz C, Bauer S, Petzold D. “The soft-tissue facial profile of patients with unilateral clefts of the lip, alveolus, and palate compared with healthy adults.” J Orofac Orthop 2002; 63: 179-89.
  • Stoll C. „Apoptose- und Adhäsions-assoziierte Faktoren bei Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle und des Oropharynx.“ Rhein Zahnärztebl 2003; 46: 86-7.
  • Opitz C, Ring P, Stoll C. “Orthodontic and surgical treatment of patients with congenital unilateral and bilateral mandibulofacial dysostosis.” J Orofac Orthop 2004; 65: 150-63.
  • Stoll C, Mengsteab S, Stoll D, Riediger D, Gressner AM, Weiskirchen R. “Analysis of polymorphic TGFB1 codons 10, 25, and 263 in a German patient group with non-syndromic cleft lip, alveolus, and palate compared with healthy adults.” BMC Med Genet 2004; 5: 15.
  • Laurin T, Schmitz U, Riediger D, Frank HG, Stoll C. „Die Chorioallantoismembran befruchteter Vogeleier als Substrat zur Testung der Invasivität von Karzinomen.“ Mund Kiefer Gesichtschir 2004; 8: 223-8.
  • Stockbrink G, Stoll C, Riediger D, Weiskirchen R, Gressner AM. „Polymorphismen im TGF-β1-Gen bei Lippen-Kiefer-Gaumenspalten.“ Rhein Zahnärztebl 2005; 48: 408-9.
  • Völzke H, Werner A, Wallaschofski H, Friedrich N, Robinson DM, Kindler S, Kraft M, John U, Hoffmann W. “Occupational exposure to ionizing radiation is associated with autoimmune thyroid disease.” J Clin Endocrinol Metab 2005; 90: 4587-92.
  • Spahr A, Haegewald S, Tsoulfidou F, Rompola E, Heijl L, Bernimoulin JP, Ring C, Sander S, Haller B. “Coverage of Miller class I and II recession defects using enamel matrix proteins versus coronally advanced flap technique: a 2-year report.” J Periodontol 2005; 76: 1871-80.
  • Stoll C, Stollenwerk C, Riediger D, Mittermayer C, Alfer J. “Cytokeratin expression patterns for distinction of odontogenic keratocysts from dentigerous and radicular cysts.” J Oral Pathol Med 2005; 34: 558-64.
  • Smeets R, Gerressen M, Gerhards F, Stoll C, Riediger D. „Tissue engineering peripherer Nerven aus adulten mesenchymalen Stammzellen.“ Deutsche Zahnärztliche Zeitschr 2005; 60: A 185.
  • Stoll C, Stollenwerk C, Riediger D, Mittermayer C, Alfer J. „Zytokeratin-Expressionsmuster zur Differenzierung von odontogenen Zysten.“ Deutsche Zahnärztliche Zeitschr 2005; 60: A 189.
  • Kindler S, Stoll C, Gressner AM, Weiskirchen R. “Analysis of polymorphic Transforming Growth Factor beta-1 codons 10, 25, and 263 in a German patient group with non-syndromic cleft lip, alveolus, and palate compared with healthy adults.” Asian J Oral Maxillofac Surg 2006; 18: 43-4.
  • Kindler S, Roser M, Below H, Hoffmann W, Kohlmann T, Kramer A, Kirsch G, Völzke H. “Thyroid disorders in employees of a nuclear power plant.” Thyroid 2006; 16: 1009-17.
  • Steiner A, Rothe J, Stoll C, Riediger D. „Was Zahnmedizinstudenten erwarten.“ Rhein Zahnärztebl 2007; 50: 84-5.
  • Endres K, Marx R, Wirtz DC, Stoll C, Riediger D, Smeets R. „Adhäsive Befestigungstechnik für Osteosynthesematerial - eine in-vitro-Studie.“ Deutsche Zahnärztliche Zeitschr 2007; 62: 317-23.
  • Verdonck HW, Meijer GJ, Laurin T, Nieman FH, Stoll C, Riediger D, Stoelinga PJ, de Baat C. “Assessment of vascularity in irradiated and nonirradiated maxillary and mandibular minipig alveolar bone using laser doppler flowmetry.” Int J Oral Maxillofac Implants 2007; 22: 774-8.
  • Verdonck HW, Meijer GJ, Laurin T, Nieman FH, Stoll C, Riediger D, Stoelinga PJ, de Baat C. “Implant stability during osseointegration in irradiated and non-irradiated minipig alveolar bone: an experimental study.” Clin Oral Implants Res 2008; 19: 201-6.
  • Drews F, Knöbel S, Moser M, Muhlack KG, Mohren S, Stoll C, Bosio A, Gressner AM, Weiskirchen R. “Disruption of the latent transforming growth factor-beta binding protein-1 gene causes alteration in facial structure and influences TGF-beta bioavailability.” Biochim Biophys Acta Mol Cell Res 2008; 1783: 34-48.
  • Verdonck HW, Meijer GJ, Nieman FH, Stoll C, Riediger D, de Baat C. “Quantitative computed tomography bone mineral density measurements in irradiated and non-irradiated minipig alveolar bone: an experimental study.” Clin Oral Implants Res 2008; 19: 465-8.Endres K, Marx R, Tinschert J, Wirtz DC, Stoll C, Riediger D, Smeets R. “A new adhesive
  • technique for internal fixation in midfacial surgery.” Biomed Eng Online 2008; 7: 16.
  • Ruppin J, Popovic A, Strauss M, Spüntrup E, Steiner A, Stoll C. “Evaluation of the accuracy of three different computer-aided surgery systems in dental implantology: optical tracking vs. stereolithographic splint systems.” Clin Oral Implants Res 2008; 19: 709-16.
  • Smeets R, Marx R, Kolk A, Said-Yekta S, Grosjean MB, Stoll C, Tinschert J, Wirtz DC, Riediger D, Endres K. “In vitro study of adhesive polymethylmethacrylate bone cement bonding to cortical bone in maxillofacial surgery.” J Oral Maxillofac Surg 2010; 68: 3028-33.
  • Steiner A, Stoll C.: „Eine extraorale implantologische Lösung – die Ohr-Epithese.“ Prakt Implantologie Implantatprothetik 2012; 2: 30-3.
  • Ihbe J, Stoll C, Schmidt-Westhausen AM. „Sensibilitätsausfall durch primär intraossäres Lymphom.“ Zahnärztliche Mitteilungen 2012; 102 (24): 46-7.
  • Ihbe J, Stoll C, Lieder A, Franzen A. "Tumor der Regio parotidea bei einem Kind." Laryngo Rhino Otol 2015; 94: 611-2.
  • Thiele OC, Kreppel M, Bittermann G, Bonitz L, Desmedt M, Dittes C, Dörre A, Dunsche A, Eckert AW, Ehrenfeld M, Fleiner B, Frerich B, Gaggl A, Gerressen M, Gmelin L, Hammacher A, Haßfeld S, Heiland M, Hemprich A, Hidding J, Hölzle F, Howaldt HP, Iizuka T, Kater W, Klein C, Klein M, Köhnke RH, Kolk A, Kübler AC, Kübler NR, Kunkel M, Kuttenberger JJ, Kreusch T, Landes C, Lehner B, Mischkowski RA, Mokros S, Neff A, Nkenke E, Palm F, Paulus GW, Piesold JU, Rasse M, Rodemer H, Rothamel D, Rustemeyer J, Sader R, Scheer M, Scheffler B, Schippers C, Schliephake H, Schmelzeisen R, Schramm A, Spitzer WJ, Stoll C, Terheyden H, Weingart D, Wiltfang J, Wolff KD, Ziegler CM, Zöller JE. "Moving the mandible in orthognathic surgery - A multicenter analysis." J Cranio Maxillofac Surg 2016; 44: 579-83.
    Thiele OC, Kreppel M, Dunsche A, Eckardt AM, Ehrenfeld M, Fleiner B, Gaßling V, Gehrke G, Gerressen M, Gosau M, Gröbe A, Haßfeld S, Heiland M, Hoffmeister B, Hölzle F, Klein C, Krüger M, Kübler AC, Kübler NR, Kunkel M, Kuttenberger JJ, Landes C, Lauer G, Martini M, Merholz ET, Mischkowski RA, Nawas BA, Nkenke E, Piesold JU, Pradel W, Rasse M, Rachwalski M, Reich RH, Rothamel D, Rustemeyer J, Scheer M, Schliephake H, Schmelzeisen R, Schramm A, Schupp W, Spitzer WJ, Stocker E, Stoll C, Terheyden H, Voigt A, Wagner W, Weingart D, Werkmeister R, Wiltfang J, Ziegler CM, Zöller JE. "Current concepts in cleft care: A multicenter analysis." J Cranio Maxillofac Surg 2018; 46: 705-8.
Lehre +

In dem Modellstudiengang der MHB verfolgen wir eine praxisorientierte wissenschaftsbasierte Ausbildung, die den Bedürfnissen der Patienten entspricht und den Herausforderungen der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Zukunft Rechnung trägt. Ärztinnen und Ärzte von morgen sollen schon vom ersten Studientag an auf ihre spätere berufliche Praxis vorbereitet werden, um so eine den Bedürfnissen gerecht werdende Patientenversorgung zu sichern. Die Klinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie beteiligt sich sowohl an fachspezifischen als auch fachübergreifenden Lehrmodulen (POL, TRIK). Zudem bietet sie die in dem Curriculum des Studiengangs implementierten innovativen Kliniktage an. Es stehen außerdem PJ-Plätze zur Verfügung. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Kontakt

Datenschutz*
Was ist die Summe aus 7 und 9?

Weitere Zentren

Ambulantes Operationszentrum

In unserem Ambulanten Operationszentrum (AOZ) werden durch Ärzte des Universitätsklinikums Ruppin-Brandenburg und niedergelassene Ärzte der Region ambulant und teilstationär operative Eingriffe durchgeführt.

Brustkrebszentrum Neuruppin Nordbrandenburg

Das Brustkrebszentrum Neuruppin ist eine interdisziplinäre Struktur zur optimalen Diagnostik und Behandlung von Brustkrebserkrankungen.

Darmkrebszentrum Brandenburg-Nordwest

Im Darmkrebszentrum Brandenburg-Nordwest bündeln die Experten der verschiedenen Fachrichtungen ihre Kompetenzen, um jeden Patienten individuell, optimal zu behandeln.

Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche

Das Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche ist ein fachlich eigenständiger Bereich der Klinik für Kinder- und Jugendliche am Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg.

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum

Im Beckenbodenzentrum sorgt die fachbezogene Bündelung von Forschung, Lehre und medizinischer Expertise für höchste Qualität in der Patientenversorgung.

Traumazentrum Brandenburg-Nordwest

Das Krankenhaus der Schwerpunktversorgung vereint alle Fachdisziplinen, die eine optimale, umfassende Behandlung von schwerverletzten Patienten garantieren.

Universitäres Gefäßzentrum Nordbrandenburg

In unserem Gefäßzentrum Brandenburg-Nordwest werden Patienten mit Erkrankungen der Blutgefäße (Arterien, Venen), aber auch der Lymphgefäße behandelt.

Kontakt

Wirbelsäulenzentrum Nordbrandenburg

Unser Wirbelsäulenzentrum ist Ihre zentrale Anlaufstelle bei Rückenschmerzen und Wirbelsäulenerkrankungen.

Zentrum für Neuropädiatrie

Unser Zentrum für Neuropädiatrie ist integriert in die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Ruppin-Brandenburg.